Auch den 3. Monat habe ich überstanden

29Okt2013

Hallo allerseits,

weil ich heut so böse war oder wie meine Mama sagt:preguiçosa (faul) und meine Ballettstunde geschwänzt habe, finde ich endlich nochmal ein bisschen Zeit hier weiter zu schreiben.
Kaum zu glauben, aber diese Woche ist mein 3. Monat hier in Brasilien schon zu Ende! Dann habe ich nur noch einen Monat Schule, dann gibts schon Ferien, die gehen ja sowieso immer schnell vorbei und dann sind es nur noch 4 Monate bis es schon wieder Heim geht.

Unglaublich wie die Zeit vergeht!

Naja jedenfalls wird es hier (sowohl sprachlich, also auch das Wohlfühlen) von Tag zu Tag bessser.
Diesen Monat ist eigentlich nicht viel passiert. Ich hatte viel Schulfrei, hab viel geschlafen... An einem dieser Tage waren meine Mama und ich in Sao Paulo in irgendeiner großen Einkaufsstraße wo man einfach alles findet was das Herz begehrt (den Namen hab ich leider vergessen) und in der Av. Paulista. Wir haben viel eingekauft und einen dia maravilhosa (wunderbaren Tag) zusammen verbracht! Lächelnd

Hier ein paar Bilder:

Warm ist's hier 

 

Am letzen Wochenende hatten wir dann noch Regional Orientation von AFS aber wirklich viel gibt es dazu nicht zu erzählen...

Jada und ich Mein Komitee & der Franzose

 

Liebe, liebe Grüße nach Deutschland!Küssend

Eu entendo Português...

16Okt2013

Hallo Deutschland,

heute habe ich nicht viel zu erzählen, weil momentan hier einfach nicht viel passiert.
Das Wetter ist schlecht und ich lebe meinen ganz normalen Alltag hier. Nur zwei winzige Freudensbotschaften gibt es doch - 1. Ich habe endlich wieder mein deutsches Gewicht erreicht und komme anscheind doch nicht als Fettball zurück nach Hause, 2. ich verstehe ENDLICH Portugiesisch! Ich mein klar, einfache Dinge habe verstehe ich schon länger, aber inzwischen kann jemand ganz normal mit mir reden und ich verstehe was die Person sagt. Auch das Sprechen klappt schon um einiges besser, wenn auch noch nicht gut. Jedenfalls bin ich guter Dinge und hoffe, dass es sprachlich weiter Berg auf geht! Lächelnd

 

Ansonsten passiert nicht viel, morgen machen wir mit der Klasse einen Ausflug nach Sao Paulo, am Freitag habe ich Schulfrei und am Wochenende fahre ich an den Strand. Lächelnd

 

Liebe Grüße aus dem verregneten Brasilien,
Tabea

Minha primera feira cultural!

05Okt2013

Hallo an alle! Lächelnd

Wie gestern ja schon erwähnt, hatte ich heute meinen ersten Feira Cultural.

Also erstmal, was ist "Feira Cultural" überhaupt?
Das ist ein Tag in der Schule, den es einmal im Jahr gibt. Jede Klasse muss sich ein Thema überlegen und dann wird alles Mögliche zu diesem Thema gebastelt, gemalt, es werden Vorträge vorbereitet...

 Wofür ist das gut?
Das habe ich mich die letzten 3 Wochen (so lange bereiten wir diesen Tag schon vor) ziemlich oft gefragt... Seit heute weiß ich, es gibt keinen besonderen Sinn an diesem Tag, aber jede Klasse wird bewertet und man kann sich mit dem Feira Cultural Extrapunkte fürs Zeugnis dazu verdienen. Außerdem hat er, glaube ich, auch einen gewissen Werbezweck, wie bei uns die Tage der offenen Tür.

Wie war mein Feira Cultural?
Also ganz ehrlich? Als meine Lehrerin mich gefragt hat ob ich auch komme, hatte ich anfangs überhaupt keine Lust. Ich dachte mir: "Ja komm, was will ich denn den ganzen Samstag in der Schule, wenn ich doch eh nichts verstehe und nur doof rumsitze?" Aber letzten Endes war ich dann doch positiv überrascht. Ich musste, weil ich nicht wirklich mitmachen konnte, nicht den ganzen Tag bleiben. Dafür bekomme ich aber auch keine Extrapunkte am Ende des Jahres.

Naja, meine Klasse hatte auf jeden Fall das Thema "Hospital - Krankenhaus". Erstmal fand ich es total süß und lieb dass sie wirklich ÜBERALL sowohl das portugiesische wie auch das deutsche Wort hingeschrieben haben und ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich gestern gemerkt habe, wie viel Mühe sich mit diesem Tag wirklich gemacht wird. Unser Klassenraum wurde komplett umgewandelt!

Unser Klassenraum Unser Klassenraum Unser Klassenraum

Naja jedenfalls haben die Anderen aus meiner Klasse dann immer Vorträge gehalten und ein Junge hat auch einen Film gemacht über das Downsyndrom, Farbenblindheit ...

Die Anderen halten Vorträge 

Alle haben sich wie Ärzte angezogen und auch einen Ausweis bekommen. Nur ich war nur die Assistentin StirnrunzelndLachend

Mein Ausweis

Meine Aufgabe war es dann nur noch diese Bänder an alle die den Raum verlassen haben zu verteilen und das war es dann schon.



Hier noch ein paar andere Bilder von heute morgen:
Die Mädchen aus meiner Klasse und Paulo Ich und mein neuer Freund :D Mama und ich


Als ich nach Hause gekommen bin habe ich dann versucht deutsche Brötchen für meine Familie zu backen, was aber kräftig in die Hose gegangen ist. Da muss ich wohl noch etwas üben....

Alles Liebe nach Deutschland Küssend 

Fortaleza

04Okt2013

Sooo, was gibt's neues? Hm, also letzte Woche war ich in Fortaleza. Wir haben Urlaub im Beach Park gemacht und es war einfach super schön! :)
Wir hatten jeden Tag 30 Grad und ich bin so braun, wie noch nie in meinem Leben, geworden!
Also, am Montag sind wir um halb 6 Uhr morgens nach Sao Paulo an den Flughafen gefahren, von dort aus gings dann weiter und mittags um 15 Uhr waren wir dann endlich im Hotel.
Unser Apartment war echt schön und wir hatten einen tollen Blick aufs Meer.    Unser Ausblick im Zimmer

Die nächsten Tage haben wir dann eigentlich ausschließlich im Beach Park verbracht. :)
Außer am Mittwoch, da war der Park geschlossen und wir sind zu einem Strand und einer Sanddüne gefahren. Die Sanddünen waren ziemlich cool, man konnte auf einem Brett runter ruschen was garnicht so einfach war wie es aussieht, aber trotzdem total Spaß gemacht hat und wir sind mit einem Jeep durch die Dünen gefahren..:)

 Unter Wasser :)

Am Montag gings dann wieder heim und ab Mittwoch für mich dann auch wieder in die Schule...
Ansonsten ist die Woche nicht viel passiert.

Morgen ist bei mir in der Schule Feira Cultural, aber davon erzähle ich dann wann anders. :)

Liebe Grüße nach Deutschland! :)  

Wo bleibt das Heimatfeeling?

13Sept2013

Hallo alle zusammen!Lächelnd

Ich weiß, es wird immer seltener dass ich mich melde, aber ich hätte selbst kaum gedacht dass ich für so etwas wie Bloggen einfach keine Zeit mehr hab.

Aber mal zum Neusten: Die letzten Wochen (seid meinem Familienwechsel) gings mir eigentlich ganz gut hier, klar war es nicht das gleiche wie daheim aber ich dachte ich fange an, mich einzuleben. Aber vonwegen, seid Sonntag abend habe ich wieder ein totales Tief und vermisse Deutschland total. Naja, beziehungsweise den Westerwald.

Hätte mir jemand vor meinem Auslandsjahr erzählt was mir hier auf einmal fehlen würde, hätte ich die Person wahrscheinlich für verrückt erklärt, aber ja, obwohl ich Städte immer toll fand, fehlt mir der schöne kleine Buchenweg, in dem, an meinem Fenster, pro Tag nicht mehr als 8 Autos vorbei fahren und in dem, wenn ich mich umschaue, ich überall Felder oder Wald hinter den Häusern sehen kann.
Was würde ich dafür geben, nochmal an einer Person vorbei zu gehen und ein kleines Schwätzchen zu beginnen. Es ist nicht so, als würden die Leute hier das nicht wollen, ich werde jeden Tag mehrmals im Aufzug angequatscht. Nur leider ist das mit meinem gebrochenen Portugiesisch etwas schwerer, als mit meinem fließenden Deutsch.

Aber was mir wirklich eine Herzensfreude bereiten würde, etwas dass ich NIE erwartet hätte... Ich würde ALLES dafür geben, jemanden zu treffen, mit dem ich "Oh du schöner Westerwald" vor mich hingrölen könnte! Ich weiß nicht, wie es dazu kommt, aber es ist so.

Insgesamt merke ich hier, das mein Heimatstolz viel größer als gedacht ist.
Wenn mich jemand fragt wie es mir in Brasilien gefällt, ist meine Standartantwort: "Es gefällt mir gut aber Deutschland gefällt mir besser.",wenn mich jemand fragt was ich als mein zu Hause ansehe, antworte ich mit: "Ich wohne zwar in Santo Andre aber daheim bin ich in Deutschland." Die WM wird natürlich auch von den Deutschen gewonnen und, und, und…

Aber diese Phase geht bestimmt auch noch vorbei. Lächelnd

Langsam ist der Winter hier zu Ende und wir haben jeden Tag um 25 Grad, was einerseits war echt angenehm ist, andererseits lässt meine Sonnenallergie schon nach 15 Minuten in der Sonne grüßen… in einer Woche geht es dann nach Fortaleza in den Urlaub und bis dahin passiert eigentlich nichts mehr, außer dass ich mir schleunigst die 4-5 Kilo die ich schon zugenommen habe wieder abhungern/abtrainieren muss. Reingefallen


Ganz liebe Grüße nach Deutschland!Küssend



Update!

05Sept2013

Hallo alle daheim!Küssend

Ich weiß, ich weiß, ich melde mich viel zu wenig hier, aber
seit ich in der neuen Familie bin, sitze ich kaum noch vor meinem Computer.

Also, was gibt’s neues?

Am Samstag waren meine Eltern mit mir in der Mercado Municipal de Sao Paulo und
ich muss sagen, es war um EINIGES cooler als beim letzten Mal! Wir waren an
jedem Stand, haben alles probiert und ich habe noch nie so viele, leckere
Früchte gegessen!Überrascht

Am Montag waren Valentina, Claudia und ich shoppen weil
Brasilianerinnen hier IMMER in High Heels rumlaufen und ich keine dabei hatte.
Also haben wir ein paar Schuhe zum weg gehen (14cm)  und eins für den Alltag (15 ½ cm) gekauft.Lächelnd


Das leben hier ist super und zu Hause muss ich dringend
dafür sorgen, dass ich eine kleine Schwester bekomme.Lachend
Ich muss jetzt aber auch wieder aufhören, weil meine kleine Schwester malen
will…Lächelnd

 

Bis bald,
Tabea

Neustart!

28Aug2013

Hallo alle zusammen!   Lächelnd

Es tut mir leid, dass ich mich so lange nichtmehr gemeldet hab, aber bei mir
ging die letzten Tage alles drunter und drüber.

Da ich mich in meiner Gastfamilie nicht so wohl gefühlt hab und viel alleine
war, habe ich am Freitagabend
die Familie gewechselt. Ich lebe jetzt bei Claudia und ihrer Familie und es ist
großartig! Ich könnte mir keine bessere Familie vorstellen!

Die Familie Breda/Nakagawa besteht aus Denis, Claudia, ihrer Tochter Valentina
und den 2 Vögeln Prinz und Schneewittchen.

Claudia, Valentina und DenisIch mit Prinz

Ich kann nur immer wieder sagen wie sehr ich meine neue Familie mag! Ich
fühle mich hier SOOOOOOOOOO wohl und das ganze Heimweh ist weg geblasen!

Unser erstes gemeinsames
Wochenende haben wir zusammen mit Denis Eltern in deren Strandhaus verbracht.
Das war total schön, wir haben nichts großes unternommen sondern einfach ein
bisschen entspannt,am Strand spazieren gegangen uns die Gegend angeschaut...

Außerdem muss ich zugeben habe ich so viel neues japanisches und
brasilianisches Essen probiert und es war so lecker, dass ich innerhalb der
letzten 5 Tage ein Kilo zugenommen habe. ÜberraschtWeinend

Meine Gastschwester Valentina ist total süß! Ich würde sie glaube ich am
liebsten mit nach Deutschland nehmen! Sie ist sehr schüchtern und redet nicht
viel, will aber immer in meiner Nähe sein und sagt ihrer Mutter immer, dass sie
für sie reden soll! Außerdem hat Claudia mir erzählt, dass dank Valentina jeder
in der Schule jetzt alles über mich weiß, weil sie jedem von mir erzählt hätte!Lachend


Am Montag war ich dann mit unserem Komitee-Leiter und den anderen Austauschschülern
bei der Federal Police um meine ID Card zu beantragen. Der Tag war recht lustig
und ich hatte deshalb schulfrei aber viel mehr ist nicht passiert...
 
Heute war ich dann wieder bei der Maniküre und  ansonsten war's ein
ganz normaler Tag.
 
Bis bald, liebe Grüße nach Europa!Küssend

Mercado Municipal de Sao Paulo und vieles Anderes

20Aug2013

Hallo Deutschland! Lächelnd

Ich hoffe es geht euch allen gut! Ich fange so langsam an mich hier wohl zu fühlen und das Heimweh ist auch so gut wie verschwunden! Ich komme gerade aus dem Fitnessstudio, war duschen und da es noch eine Weile dauert bis meine Gastfamilie heim kommt dachte ich mir, ich berichte was es am Wochenende bei mir so gab.

Fangen wir mit Freitag an: Nach der Schule hat mich Claudia (für alle die es immer noch nicht wissen, die Tante von Pamela) abgeholt. Wir sind in ihre Wohnunng gefahren haben mit ihrer kleinenen Tochter Valentina zu Mittag gegessen und danach haben die 2 mich mit zur Maniküre genommen. Während man in Deutschland bei der Maniküre ein kleines Vermögen für seine Fingernägel ausgibt, kostet die Nagelpflege hier nur 15 Reails. Umgerechnet also 5€!!! Das kann man sich ja mal gönnen dachte ich. Als ich dann da so saß, fragte die Frau, die meine Nägel machte, wann ich denn das letzte mal bei der Maniküre gewesen wäre, ich hätte ja massig viel Nagelhaut. Als ich dann sagte dass ich noch nie meine Nägel maniküren hab lassen (was ich auch für ganz normal gehalten habe) drehten sich auf einmal alle Frauen in dem Salon zu mir um und glaubten mir erst garnicht. Als ich dann doch alle überzeugt hatte, dass ich in Deutschland dafür einfach kein Geld mal so neben bei hätte haben sich alle total gefreut, dass ich meine "Jungfräulichkeit" in diesem winzigen Salon an einer Straßenecke verloren habe und mir wurde erklärt, dass es in Brasilien ganz normal ist, von klein an, sich einmal die Woche die Fingernägel machen zu lassen...Lachend

Meine frisch gemachten Fingernägel

Danach waren wir dann noch mit Valentina im Schwimmunterricht und Abends kamen noch Pamelas Eltern und Großeltern und wir haben alle zusammen Pizza bestellt.

 

Samstags war ich mit meiner Gastfamilie und Freunden von Patricia in der Mercado Municipal de Sao Paulo, eine riesige Markthalle in Sao Paulo, in der man alles kaufen kann was das Herz an Essen begehrt! Und ALLES in bester Qualität! Wir waren dort essen aber nicht einkaufen weil die Sachen wirklich teuer sind.
Abends hat Lucas dann bei seinem Vater geschlafen und Patricia und ich waren mit ihren Freunden feiern.

Mogango chocolate

 

Sonntags lag ich dann nur im Bett, weil es mir nicht gut ging und am Montag war ich mit Claudia in der Stadt. Ich brauchte neues Shampoo und sie hat mich mitgenommen, in eine Art 4-Stöckigen DM! Lächelnd Das war ein absoluter Traum! *_* Danach waren wir bei oBoticário und weil hier alles im vergleich zu Deutschland echt billig ist konnte ich mich nicht zurück halten und habe mir erstmal eine neue total gute Bodylotion, Schminke und noch anderes Zeug gekauft! *_* Lächelnd

Meine Lieblinge!

 

Bis bald! :)

Von alltäglichen Dingen, die zum Herzenswunsch werden und dem brasilianischen Vatertag

12Aug2013

Hallo nach Deutschland,

meine erste Woche in Brasilien ist jetzt vorbei und in
dieser einen Woche hat sich sooooo viel verändert...

Als erstes möchte ich euch von etwas erzählen, dass nicht
nur mir aufgefallen ist, sondern einer Freundin, die momentan mit mir hier ist
auch. Dinge, die zu Hause das Selbstverständlichste
der Welt waren, werden hier zu wahren Herzenswünschen!

Zu Hause bin ich nur widerwillig
aufgestanden, wenn mein Papa morgens das Licht in meinem Zimmer an gemacht hat.
Was hätte ich die letzte Woche dafür gegeben noch einmal von ihm geweckt zu werden
und nicht morgens alleine in der Wohnung zu sein.  Ich würde sofort, ohne
nur einen Mucks von mir zu geben, aus meinem Bett springen! Weiter geht es beim Frühstück: Während ich mich in Deutschland immer über das Toastbrot und den Hefezopf hergemacht habe, wenn wir denn mal welches hatten, träume ich hier in Brasilien von einem anständigen Körnerbrot! Hier wird nämlich jeden Morgen Toast oder Milchbrötchen
gegessen und ich kann dieses ganze süße, babbige Zeug nicht mehr sehen!

Das sind nur zwei der Dinge, die ich in Deutschland nie geschätzt habe und jetzt wirklich, wirklich vermisse. Ich könnte noch viele mehr aufzählen...

Aber weiter geht’s: Gestern war hier in Brasilien Vatertag und im Gegensatz
zu Deutschland wird hier eine Riesensache daraus gemacht! In jeder Schule werden Geschenke gebastelt und es gibt große Vatertagsfeiern! Am Samstag war ich mit meinen
Gasteltern und meinem Gastbruder auf der Vatertagsfeier seiner Schule und für
mich war’s total schlimm, alleine in der Ecke zu sitzen und zu sehen wie alle
Kinder mit ihren Vätern rumalbern, tanzen und spielen, weil das mir nochmal richtig vor Augen geführt hat, wie sehr ich eigentlich Heimweh habe!

Dafür hat mich gestern aber meine Betreuerin Pamela von AFS mit zu ihrer Familie genommen und es hat mir totaaaaaaal gut gefallen! Alle waren super nett zu mir und haben mich herzlich aufgenommen! Alle haben mit mir geredet und Pamelas Mutter hat mir gezeigt wie man Funk tanzt…
Aber besonders gut habe ich mich  mit Pamelas Tante verstanden und ich werde sie bestimmt noch öfter treffen! Lächelnd

 Pamela, ihre Eltern und ichPamelas Tante Claudia und ich

Es war auf jeden Fall ein sehr, sehr schöner Tag und ich bin so dankbar und froh dass Pamela mich mitgenommen hat, denn gestern war der erste Tag, an dem ich kein einziges Mal zwischendurch an Deutschland gedacht habe, geschweige denn Heimweh hatte!

Abends habe ich dann noch für meine Gastmutter und Pamela deutsch gekocht und schon war das Wochenende vorbei!



Bis bald, Tabea

Hallo Heimweh und hallo "escola" !

05Aug2013

"You say good morning when it's midnight, going out of my head alone in this bed. I wake up to your sunset and it's drivin' me mad, I miss you so bad!"

Diese Zeilen von Simple Plan beschreiben, finde ich, ziemlich gut wie es mir momentan geht.
Ich sitze hier in meinem Zimmer, meine Gastmutter ist arbeiten, mein Gastbruder in der Schule und ich habe bis eben mit meinem Freund geskypt. Ich vermisse Deutschland und hab wirklich total Heimweh.
Es ist nicht so dass es mir in Brasilien nicht gefällt, auf keinen Fall, es ist toll hier, aber eben nicht ganz einfach wenn die Familie, der Freund und alle Freunde 10000 Kilometer weit weg sind und man zu allem Überfluss nichts von der Sprache versteht...Stirnrunzelnd

 

Naja aber genug von meinem Heimweh, heute war mein erster Schultag und ich hatte soooo Spaß!Lächelnd Alle dort waren so nett und herzlich! Meine Klasse besteht aus 6 Mädchen und 4 Jungen in meinem Alter und ich wurde direkt von allen super aufgenommen und weil die Jugendlichen in Brasilien Englisch lernen, war es auch kein Problem mich mit allen zu unterhalten.

Haha und nach der Schule, kamen 2 Mädchen, die ca 11 Jahre alt waren zu mir, stellten sich vor, fragten wie ich heiße, wie es mir geht und ob ich das Mädchen aus Deutschland wäre... Ich bin auf unserer kleinen Schule also praktisch schon eine kleine Sensation! CoolLachend

 

Bis bald alle miteinander,
Tabea

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.